Ursachen / Risikofaktoren

Erblich bedingte Einflüsse auf Übergewicht und Adipositas

Die Hauptursache für Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas) besonders in den industrialisierten Ländern ist Überernährung und nicht ausreichende Bewegung. Allerdings kann auch das Erbgut eine Rolle spielen.

Die Anzahl übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher ist in den vergangenen Jahren in den industrialisierten Ländern stetig gestiegen. Adipositas im jugendlichen Alter ist ein wichtiger Risikofaktor für
Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes.

Ein internationales Forschungsteam hat eine Metaanalyse (Zusammenfassung von Primäruntersuchungen) von insgesamt 14 Studien durchgeführt. Hierbei wurden Daten aus dem Erbgut von 5.530 adipösen Kindern und Jugendlichen und von 8.318 normalgewichtigen Kindern europäischer Abstammung untersucht. Dabei wurden
2 neue Genorte entdeckt, die mit einem erhöhten Risiko für Adipositas einhergehen. Die beiden neu identifizierten Genorte sind auch im Erwachsenenalter mit krankhaftem Übergewicht verbunden, ohne dass bislang genau verstanden ist, wie diese Veränderungen zu der Entstehung von Adipositas beitragen.

Diese Daten sind ein erster Schritt hin zur Klärung der Frage, inwiefern sich Kinder mit einem erhöhten Adipositas-Risiko durch die Aufdeckung von Erbgutveränderungen, die das Entstehen von krankhaftem Übergewicht begünstigen, identifizieren lassen. Der übermäßige Verzehr energiereicher Nahrung und mangelnde Bewegung bleiben allerdings die wichtigsten Ursachen für Übergewicht im Kindes- und Erwachsenenalter.

 

Quelle:
Bradfield JP et al. A genome-wide association meta-analysis identifies new childhood obesity loci. Nature Genetics 2012; 44: 526–531

Tags
Mehr
Klinische Studien