Nieren

Diabetische Nephropathie

Die diabetische Nephropathie ist eine Erkrankung der Nieren, die sich in Folge eines Diabetes mellitus entwickeln kann.

Diagnose und Screening

Unabhängig von den verschiedenen Diabetes-Typen sind die klinischen Merkmale der diabetesbedingten Nephropathie:

  • Senkung der glomerulären Filtrationsrate (GFR)
  • Albuminurie (vermehrte Eiweiß-Ausscheidung im Urin)
  • Einschränkung weiterer wichtiger Funktionen der Nieren im Knochenstoffwechsel, Bildung roter Blutkörperchen, etc.

Die amerikanische (ADA) und die deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) empfehlen Menschen mit Diabetes eine jährliche Bestimmung der GFR und des Albumin-Kreatinin-Quotients (Albuminkonzentration im Urin).

Verlauf der Nephropathie

Man unterscheidet fünf verschiedene Stadien der chronischen Nierenerkrankung:

Stadium eGFR (ml/Min/1,73 m²)
I Veränderungen an den Nieren ohne Nierenfunktionsverlust
Verstärkte Ausscheidung kleiner Bluteiweiße im Urin (Mikroalbuminurie bzw. Makroalbuminurie)
≥90
II Milder Nierenfunktionsverlust 60-89
III Moderater Nierenfunktionsverlust 30-59
IV Schwerer Nierenfunktionsverlust 15-29
V Chronisches Nierenversagen oder terminale Niereninsuffizienz <15

eGFR – estimated GFR, die geschätzte glomeruläre Filtrationsrate

Albuminurie und Nierenfunktionsverlust sind des Weiteren unabhängige Risikomarker für Herz-Kreislauf-bedingte Erkrankungen und Sterblichkeit.

Therapie

Die Behandlung von Patienten mit einer diabetesbedingten Nephropathie erfolgt durch eine normnahe Blutzucker- und Blutdruckeinstellung, bevorzugt mit Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten (AT1-Blockern). Die Ergebnisse der Studie „Diabetes Control and Complications Trial“ (DCCT) zeigen, dass eine verbesserte glykämische Kontrolle mit einer signifikantem Abnahme der Entwicklung und Progression von diabetischen Folgenerkrankungen, wie Retinopathie und diabetische Nephropathie, einhergeht. Die Entwicklung einer diabetesassoziierten Nierenerkrankung kann durch eine frühzeitig einsetzende Behandlung verhindert werden.

Bei Patienten mit einem moderaten Nierenfunktionsverlust ist eine nephrologische Mitbetreuung erforderlich.

 

Quellen:
The Diabetes Control and Complications Trial Research Group. The effect of intensive treatment of diabetes on the development and progression of long-term complications in insulin-dependent diabetes mellitus. New England Journal of Medicine 1993; 329: 977–986

Afkarian M et al. Clinical manifestations of kidney disease among US adults with diabetes. Journal of the American Medical Association. 2016;316(6): 602–610

American Diabetes Association. Microvascular Complications and Foot Care. Sec. 10. In Standards of Medical Care in Diabetes – 2017. Diabetes Care 2017; 40 (Suppl. 1): 88–98

Schlosser M et al. Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) Praxisempfelhung: Nierenerkrankungen bei Diabetes im Erwachsenenalter. Diabetologie 2017; 12 (Suppl 2): 115–120

Tags
Mehr
Klinische Studien