Typ-2-Diabetes

Diabetes-Komplikationsrate bei Typ-2-Diabetes höher als bei Typ-1-Diabetes

Menschen, die schon früh in ihrem Leben an Typ-2-Diabetes erkranken, müssen früher mit Folgeerkrankungen wie Nierenschwäche, Augen- oder Nervenerkrankungen rechnen als Jugendliche oder junge Erwachsene mit Typ-1-Diabetes, wie eine US-Studie zeigt. Allerdings war bei beiden Diabetes-Typen die Komplikationsrate hoch.

Seit den 1990er Jahren erkranken immer mehr Kinder und Jugendliche an Typ-2-Diabetes. Zudem nimmt die Zahl der Menschen mit Typ-1-Diabetes seit langem stetig zu. Unklar ist jedoch, wie stark junge Menschen mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes von Folgeerkrankungen betroffen sind. US-Amerikanische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben das Auftreten von Komplikationen bei jungen Erwachsenen, deren Diabetes-Erkrankung bereits in ihrer Kindheit oder Jugend diagnostiziert wurde, in einer Langzeitstudie untersucht und die Ergebnisse in der Fachzeitschrift Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht.

Diabetes-Diagnose in Kindheit oder Jugend

Von 2002-2015 wurden insgesamt 2018 junge Patientinnen und Patienten beobachtet, die vor Vollendung ihres 20. Lebensjahrs entweder die Diagnose Typ-1-Diabetes (1.746 Teilnehmende) oder Typ-2-Diabetes (272 Teilnehmende) erhalten hatten. Zu Studienbeginn waren die Betroffenen mit Typ-2-Diabetes im Schnitt 14 Jahre, die Betroffenen mit Typ-1-Diabetes 10 Jahre alt. Das Forschungsteam untersuchte bei allen Teilnehmenden zu Studienbeginn sowie zu späteren Zeitpunkten bestimmte Risikofaktoren für Folgeerkrankungen, unter anderem den Blutzucker-Langzeitwert (HbA1c-Wert), den Body-Mass-Index (BMI) und den Blutdruck. Nach durchschnittlich 8 Jahren wurde das Auftreten von unterschiedlichen Folgeerkrankungen des Diabetes; Nierenerkrankungen (Nephropathien), Augenerkrankungen (Retinopathien), Nervenerkrankungen (periphere und kardiovaskuläre autonome Neuropathien), Steifheit der blutzuführenden Gefäße (arterielle Steifheit) und Bluthochdruck, untersucht.

Frühe Schädigung von Nieren, Augen und Nerven beobachtet

Die Blutzucker-Langzeitwerte waren in beiden Gruppen vergleichbar. Blutdruck und BMI waren bei Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes höher als bei denen mit Typ-1-Diabetes. Genauso traten die meisten untersuchten Komplikationen, insbesondere Nierenerkrankungen, Augenerkrankungen und periphere Nervenerkrankungen, bei Betroffenen mit Typ-2-Diabetes wesentlich häufiger auf als bei Patientinnen und Patienten mit Typ-1-Diabetes. Bei fast 20 % der jungen Menschen mit Typ-2-Diabetes zeigte sich eine Schädigung der Nieren, während nur knapp 6 % der Menschen mit Typ-1-Diabetes davon betroffen waren. 8 Jahre nach der Diabetes-Diagnose hatten 9 % der Teilnehmenden mit Typ-2-Diabetes und 5,5 % derer mit Typ-1-Diabetes eine Augenerkrankung entwickelt. Von einer peripheren Nervenerkrankung waren 18 % der Menschen mit Typ-2-Diabetes beziehungsweise 8,5 % der Typ-1-Diabetes-Patientinnen und -Patienten betroffen. Bei fast der Hälfte der Betroffenen mit Typ-2-Diabetes und 11,5 % der Studienteilnehmenden mit Typ-1-Diabetes hatte außerdem die Elastizität der Gefäße abgenommen. Auch von Bluthochdruck waren junge Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes häufiger betroffen.

Fazit: Junge Betroffene mit vielen Folgeerkrankungen

Fast 3 von 4 jungen Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes hatten nach 8 Jahren schon mindestens eine Folgeerkrankung entwickelt. Unter den Teilnehmenden mit Typ-1-Diabetes war 1 von 3 Personen betroffen. Risikofaktoren wie Übergewicht und Bluthochdruck könnten die Entwicklung von Komplikationen beschleunigen, schlussfolgern die Studienautorinnen und -autoren. Dennoch, hatten mehr als 90 % der Betroffenen keine Therapie für die genannten Risikofaktoren erhalten. Daher sind regelmäßige ärztliche Kontrollen für junge Diabetes-Betroffene wichtig, um die Entstehung von Folgeerkrankungen rechtzeitig zu erkennen und möglicherweise zu verzögern, etwa durch eine ausgewogene Ernährung, mehr Bewegung und/oder eine Senkung des Blutdrucks.

 

Quelle:
Dabelea D et al. Association of Type 1 Diabetes vs Type 2 Diabetes Diagnosed During Childhood and Adolescence With Complications During Teenage Years and Young Adulthood. JAMA. 2017; 317(8): 825-835

Tags
Mehr
Klinische Studien